FDP Wesermarsch 

Die Erhaltung der Plattdeutschen Sprache  

Ich sehe es für mich als Pflichtaufgabe, die niederdeutsche Sprache an Schulen durch einen Lehrplanbaustein im Unterrichtsbetrieb als verpflichtende Aufgabe der Schule zu integrieren, in den dafür geeigneten Fächern Kenntnisse über niederdeutsche Sprache und Literatur zu vermitteln.

Damit einhergehend muss eine Lehrerqualifikation, sowie Fortbildung der Lehrenden durchgeführt werden. Wobei darauf geachtet werden muss, dass das dem Bundesland entsprechende Niederdeutsch gelehrt wird. Denn es gibt acht deutsche Bundesländer, in denen Niederdeutsch gesprochen wird.

Brauchtum und Tradition muss in unserem Niedersachsen erhalten bleiben, dafür setze ich mich ein! In meiner Heimatregion, der Wesermarsch (Stadt Elsfleth), wird Brauchtum und Tradition unter anderem durch die bäuerliche und handwerkliche Lebensweise gepflegt. Außerdem finden niederdeutsche Lesewettbewerbe an den Grundschulen statt, sowie Vorleseabende, ja sogar plattdeutsche Ratssitzungen werden abgehalten. Es ist geplant, eine Einrichtung "Klönkiste" für monatliche Treffen zu organisieren!

Ton Abschluss een Vers ton Verständnis:

Dat is mien Land, mien Plattdütschland.

De Hunte treckt är silbern Band,
de Kuckuck ropp un sinnig weit,
de Fröhwind ober Moor un Heid.
Hier wohn ick un bin ganz froh,
Gelägenheit geevt ok annerswo.

Just hier, wo plattdütsch noch wat tellt,
mokt wie use Kinner ok vergrellt,
"sprich bitte hochdeutsch mit mir",
doch dat juckt mie ganz kien Spier.
De Kinner schöt dat Plattdütsch leern,
ick bin dorbie un help är gern.
In de School un in de Vereene is Gelägenheit.
Ich bin dorbi un kom mit Platt nich in Verlägenheit.

Horst Kortlang
Mit freundlichen Grüßen

Horst Kortlang



 
 
© 2005 FDP, Webseite erstellt mit dev4u® - CMS